Sid Meier’s Civilization V

Baue eine eigene Zivilisation nach deinen Vorstellungen auf und bestehe gegen andere Nationen, während die Zeit immer weiter fortschreitet. | Fünfter Teil der berühmten Rundenstrategie-Serie Civilization von Sid Meier.

Cover von Sid Meier's Civilization V
© amazon.de
FantasyPlanet Wertung
4.5
User-Rating
3
Bewertungen: 1
Sid Meier’s Civilization V auf Amazon

Aufbau und Rundenstrategie die 5te

Die Welt ist groß und unergründet, doch wandernde Stämme suchen einen Platz an dem sie sich niederlassen können. Mit der Zeit werden sie größer, sie wachsen zu großen Zivilisationen heran und die schwarzen Flecken beginnen von der Weltkarte zu verschwinden. Doch ist es alles andere als einfach, eine Zivilisation aufzubauen, die dem Lauf der Zeit standhält.

Spielprinzip:

Bei dem rundenbasierenden Strategie- und Aufbauspiel Sid Meier’s Civilization V (Civ5) wird zunächst eine der – je nach zusätzlichen Erweiterungen – 18 bis 43 Nationen ausgesucht werden, wobei jede ihre eigenen Vorteile und Stärken hat. Anschließend wird der Kartentyp bestimmt, praktisch das Feld auf dem das Spiel bestritten wird. Dabei stehen dem Spieler mehrere Kontinente, Pangäa (ein Superkontinent), Archipele (mehrere Inseln), die richtige Erde sowie die Möglichkeit für einen zufälligen Kartentyp zur Verfügung. Die Auswahl der Kartengröße unterteilt sich in Duell, Winzig, Klein, Standard, Groß, Riesig sowie die Option zur Zufallswahl. Die insgesamt acht Schwierigkeitsgrade reichen Siedler (extrem einfach) bis zu Gottheit (extrem schwer). Bei der Spielzeit kann außerdem mit den Optionen Schnell, Standard, Episch und Marathon das Tempo bestimmt werden. Darüber hinaus gibt es noch weitere Einstellungsmöglichkeiten, wie die Auswahl auf welchem Weg, das Spiel gewonnen werden kann, die Höhe des Meeresspiegels oder eine Festlegung der maximalen Rundenanzahl für eine Spielsitzung. Bei Spielbeginn besitzt der Spieler zunächst eine Einheit zum Kämpfen und eine mit der die erste Stadt gegründet werden kann, wobei mit allen Einheiten unbekannte Ländereien erkundet werden können. In der Stadt können mehrere Gebäude und Weltwunder gebaut und Einheiten erstellt werden. Während alles Gebaute verschiedene Boni und Vorteile bringt, haben die Einheiten unterschiedliche Talente. Siedler können neue Städte gründen und Bauarbeiter Felder bewirtschaften, Kampf- und Belagerungsheiten – wie Krieger und Katapulte – können Gegner und Städte Schaden zufügen, Städte können jedoch nur von Bodentruppen eingenommen werden. Die großen Persönlichkeiten bringen zusätzliche Boni, die im Spiel deutliche Vorteile bringen können. Hat der Spiele eine Runde beendet, ist im Mehrspielermodus der nächste Spieler daran, seine Züge zu tätigen, welche beim Einzelspiel von der KI (künstliche Intelligenz) berechnet und vollzogen werden. Außerdem besteht wie bei allen Teilen von Civilization die Möglichkeit eigene Modifikationen zu erstellen. Ziel von Sid Meier’s Civilization V ist es, das Spiel über einen der möglichen Siegtypen zu gewinnen.

Das sagen zufriedene Spieler

  • leichter zugänglich als die Vorgänger
  • hoher Spaßfaktor trotz Komplexität
  • würdiger Nachfolger des Aufbauklassikers

Das sagen unzufriedene Spieler

  • lieblose und billige Abspeckversion
  • deutliche Designschwächen
  • schlechtestes Civ aller Zeiten

Spieler-Kritik zum Spiel Sid Meier’s Civilization V

Vielen Spielern waren die Teile vor Sid Meier’s Civilization V zu komplex, um überhaupt einen Einstieg in die Spielserie zu bekommen. Ihnen fällt der Zugang zu der fünften Auskopplung deutlich leichter, wobei dennoch viele begeisterte Spieler der vorherigen Teile, trotz der geringeren Komplexität viel mit dem Spiel anfangen können und sich im stundenlangen Aufbau ihrer Zivilisation verlieren. Denn für viele hat auch Civ5 noch eine Menge an Tiefgründigkeit zu bieten, was den Spaßfaktor für sie kaum schmälert, sondern zu ihm beiträgt. Sind die vielen Einstellungsmöglichkeiten und Optionen erst einmal verinnerlicht, eröffnet sich vielen eine Spielwelt, in der sie eine ganz eigene aber dennoch vielschichtige Zivilisation mit Begeisterung aufbauen. Alles in allem sehen viele das Spiel als einen würdigen Nachfolger der legendären Spielserie an. Das sehen so einige jedoch ganz anders. Gerade die Tiefgründigkeit leidet für viele bei Sid Meier’s Civilization V deutlich gegenüber den Vorgängerteilen. Während die Umstellung von Vierecken auf Hex-Felder noch weitestgehend positiv aufgenommen wurde, sehen viele deutliche Schwächen im Design. So bemängeln viele, dass für sie die Stadtbildschirme zu unübersichtlich gestaltet sind, sodass sie wichtige Optionen erst in schwer versteckten Untermenüs suchen müssen. Insbesondere der geringere Komplexitätsgrad gegenüber Civ1-4 ist dafür verantwortlich, dass viele Spieler Civ5 als den schlechtesten Teil der Spielreihe bezeichnen. Selbst durch die Add-Ons God & Kings und Brave New World, die mehr Spieltiefe bringen, empfinden einigen Spielern die Komplexität des Spiel als immer noch zu gering.

Sid Meier’s Civilization V Complete Edition auf Amazon
Cover von Sid Meier's Civilization V
© amazon.de
FantasyPlanet Wertung
4.5
User-Rating
3
Bewertungen: 1
Sid Meier’s Civilization V auf Amazon

Infobox

  • Titel: Sid Meier's Civilization V
  • Studio: Firaxis
  • Publisher: 2K Games
  • Spieldauer: von 2 bis 30 Stunden +
  • Ersterscheinung: 2010 (US)
  • ISBN: B-003K-YGS6-S

Über das Spiel

Bevor Sid Meier seiner legendären Aufbauspielserie Civilization im Jahr 2010 mit Sid Meier’s Civilization V eine Frischzellenkur verpasste, hatte er bereits großen Ruhm als Spieleentwickler angesammelt. Bei seinen Spielen verfolgt Meier stets den Leitspruch: Der Spieler ist der Star des Spiel. Und dieser schien ihm Erfolg zu bringen. So gehören zu seinem Repertoire bahnbrechende Simulationen wie F-15 Strike Eagle und Silent Service aus dem Jahr 1985 oder Pirates! (1987), das 2004 mit Sid Meier’s Pirates eine Neuumsetzung erhielt. Ab den 1990er Jahren trug jedes seiner Spiele vor dem Titel „Sid Meier’s“ – so wie beispielsweise bei Sid Meier‘s Railroad Tycoon (1990) oder Sid Meier’s Colonization (1994). Zu Veröffentlichung von Sid Meier’s Civilization V bekam das Spiel viel Kritik, da die Komplexität geringer als bei den Vorgängern ausfiel. Die Erweiterungen God & Kings und Brave New World brachten diese wieder mehr hinein und ermöglichen seitdem wieder das Ausspionieren anderer Nationen und den Aufbau einer eigenen Religion. Außerdem kamen durch die Add-Ons mehr Nationen hinzu sowie zahlreiche Neuerungen wie Handelsrouten oder der Weltkonkgress. Der Erfolg der Spielserie Civilization ist riesig und eng an seinen Entwickler Meier geknüpft. Gerade in den 1980er und 90er Jahren galt er als einer der einflussreichsten Entwickler der Computerspieleszene. Sid Meier’s Civilization V erreichte eine solche Beliebtheit, dass der Gouverneur des US-Bundesstaates Maryland den Tag der Veröffentlichung des Spiels (21. September) als Sid Meier’s Civilization V Day ausrief.

Artwork von Sid Meier's Civilization V
© firaxis.com

Themen: Strategie, Spiel, Aufbauspiel, rundenbasiert, Globalstrategie, Sid Meier, Civilzation

Artwork von Sid Meier's Civilization V
© firaxis.com

Schreibe einen Kommentar