Ready Player One

In einer dystopischen Zukunft hat ein Multi-Milliardär sein Vermögen in einer Online-Videospiele-Welt  versteckt und hinterlässt es demjenigen, der alle seine Rätsel lösen kann. | Erster Sci-Fi-Roman von Ernest Cline mit vielen popkulurellen Referenzen aus den 80er Jahren.

Buchcover von Ready Player One
© amazon.de
FantasyPlanet Wertung
4.3
User-Rating
4.5
Bewertungen: 2
Das Buch Ready Player One auf Amazon

Virtuelle Sci-Fi-Romanik mit 80er Kult

Inhalt: Im Jahre 2045 ist die Erde durch mehrere Energiekriesen heruntergekommen und die Welt wird von Konzernen kontrolliert. Weltweit entfliehen Menschen der Wirklichkeit in eine virtuelle Realität. Am beliebtesten ist dabei die Oasis, die viele viele unterschiedliche Welten zum Spielen beherbergt, in der auch auch gearbeitet oder Schule gegangen werden. Als Multi-Milliardär und Erfinder der Oasis, James Halliday, ohne Nachkommen stirbt, veranstaltet er ein riesiges Spiel in der Oasis. Wer es schafft, all seine Rätsel zu lösen und das versteckte Easter Egg findet, soll all sein Vermögen vererbt bekommt. Diejenigen die sich auf die Suche nach dem Ei begeben, nennen sich Jäger und einer von ihnen ist der Jugendliche Wade Watts, der unter dem Namen Parzival spielt. Wade ist Waise, lebt am Stadtrand von Oklahoma City bei seiner Tante in einem Wohnwagen und ist praktisch in der Oasis aufgewachsen. Wie viele andere Jäger ist er von der Jagd nach dem Ei und Hallidays Leben besessen. Als Wade nach Jahren der Suche eines Tages den ersten entscheidenden Hinweis entdeckt, fängt Hallidays Spiel erst richtig an.

Das sagen zufriedene Leser

  • wird den Erwartungen gerecht
  • spannend, humorvoll und abwechslungsreich
  • großartige Hommage an die Popkultur der 80er

Das sagen unzufriedene Leser

  • klischeehafte Durchschnittskost
  • flache Charaktere und abgeschmackte Story
  • mehr Gaming-Fantasy als Science-Fiction

Leser-Kritik zum Buch Ready Player One

Das Buch Ready Player One wird von vielen Lesern als spannende und abwechslungsreiche Hommage an die 1980er Jahre mit Cyberpunk-Einschlag empfunden. Insbesondere sogenannte Kinder der 80er finden, dass das Buch den hohen Erwartungen gerecht wird und schon jetzt ein Klassiker der Gaming- und Sci-Fi-Literatur ist. Zahlreiche Leser erfreuen sich an den Anspielungen auf die Popkultur der 1980er mit ihren Videospielen, Filmen, Büchern und ihrer Musik. So bezeichnen einige das Buch als gelungenen Unterhaltungsroman, der wie für Nerds gemacht ist. Andere Leser empfinden Ready Player One eher als Durschnittskost mit vielen Klischees und eindimensionalen Charakteren. Gerade die Story ist für manche einfach zu flach und geht viel zu wenig auf die verwahrloste Welt ein, sodass ihnen der Tiefgang in der Dystopie fehlt. Einige Leser stören sich daran, dass der Autor zu viele Beschreibungen macht, wodurch die Handlung für sie ins Stocken gerät. Außerdem ist Buch für manche mehr eine Art Gamer-Fantasy-Roman, als wirklich Science-Fiction und wirkt in ihren Augen wie Fließbandware aus Hollywood.

Ready Player One in der Kindle Edition auf Amazon
Buchcover von Ready Player One
© amazon.de
FantasyPlanet Wertung
4.3
User-Rating
4.5
Bewertungen: 2
Das Buch Ready Player One auf Amazon

Infobox

  • Titel: Ready Player One
  • Autor:
  • Übersetzung: Sara Riffel, Hannes Riffel
  • Seitenzahl: 544
  • Ersterscheinung: 2010 (US)
  • Verlag: FISCHER Tor
  • ISBN: 3-5962-9659-5

Über das Buch

Der Roman Ready Player One von dem US-amerikansichen Drehbuchautor und Schriftsteller Ernest Cline erschien im Jahre 2010 in den USA. In Deutschland wurde Clines Debütwerk das erste mal 2012 als eBook beim Penhaligon Verlag veröffentlicht, inzwischen ist die deutsche Übersetzung von Sara und Hannes Riffel aber auch bei Blanvalet und Fischer Tor erhältlich. Bevor Ernerst Cline Ready Player One schrieb, machte er vor allem als Drehbuchautor für den Nerd-Film Fanboys (2009) auf sich aufmerksam. In Fanboys geht es um einen krebskranken Jungen, der ein großer Star Wars-Fan ist und sich mit seinen Freunden auf den Weg zur Skywalker-Ranch von George Lucas machen will. Ernest Cline ist selbst Liebhaber und Filmen und Videospielen der 1980er und ließ sich beispielsweise den DeLorean aus dem Film Zurück in die Zukunft nachbauen. Als eines von Clines Lieblingsvideospielen gilt Black Tiger (1987) von Capcom, das auch in Ready Player One eine Rolle spielt. Als zweites Buch hat Cline den Roman Armada herausgebracht, bei dem Gamer gegen eine Alienbedrohung kämpfen müssen. Im Jahr 2018 erscheint die Verfilmung von Ready Player One bei der Steven Spielberg Regie führen und X-Men: Apocalypse-Darsteller Tye Sheridan als Wade Watts zu sehen sein wird.

Autor Ernest Cline auf der Comic Con
© wikipedia.org | US-Autor Ernest Cline

Themen: Sci-Fi, Buch, Virtual Reality, Wade, Parzival, Art3mis, Aech, Halliday, Stacks, Oasis

Autor Ernest Cline auf der Comic Con
© wikipedia.org | US-Autor Ernest Cline

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar