Diablo

Mit Krieger, Jägerin oder Magier gilt es sich durch mehrere Dungeons unter dem Dorf Tristram zu schnetzeln. | Der Action-Rollenspiel-Referenztitel von Blizzard mit Diablo als Endgegner.

Cover von Diablo
© amazon.de
FantasyPlanet Wertung
4.1
User-Rating
5
Bewertungen: 2
Diablo von Blizzard auf Amazon

Auf in den 90er-Dungeon!

In Diablo befindet sich der Spielerheld in der Welt Sanktuario in dem Dorf Tristram. Dort gehen eigenartige Dinge vor sich, genauer gesagt in dem Höhlengewölbe (Dungeon), das sich unter dem Dorf befindet. Die Bewohner unterstützen den Helden beim Aufräumen des finsteren Ortes in dem sie mit ihm handeln, etwas reparieren oder ihm etwas Wichtiges verraten. Sobald der Spieler im Dungeon ist, begegnen ihm zahlreiche Monster, die er bekämpfen muss. Außerdem trifft er auf mehrere Mysterien und findet viele verschiedene Gegenstände, die er sich zu Nutze machen kann. So entpuppen sich Schreine als gut oder schlecht, sobald sie berührt werden und so manche Truhe ist mit einer hinterlistigen Falle gesichert, die bösen Schaden anrichten kann. Am Ende der letzten Ebene erwartet den Helden der Endgegner Diablo.

Spielprinzip: Zunächst erstellt der Spieler einen Charakter und wählt dafür eine der Charakterklassen Krieger, Jägerin oder Magier aus. Alle haben ihre eigenen Vorteile. So kann der Krieger gut mit großen Waffen umgehen, die Jägerin ist auf Fernkampfwaffen spezialisiert und der Magier hat zwar eine eher schwache Konstitution, beherrscht dafür aber mächtige Zauber. Bei einem Levelaufstieg erhält der Spieler fünf Punkte, die er frei auf die fünf Charakterwerte Stärke, Magie, Geschicklichkeit und Vitalität verteilt. Die Charakterwerte haben wiederum einen Einfluss auf die vier Sekundärqualitäten Rüstungswert, Trefferwahrscheinlichkeit, Lebens- und Manapunkte und Schadensvermögen. Ziel des Spiels ist es, auf einer der drei Schwierigkeitsstufen 16 Ebenen von Monstern zu befreien und auf der letzten den titelgebenden Endgegner zu besiegen. Dabei sehen die Dungeons nach jedem Neustart völlig anders aus.

Das sagen zufriedene Spieler

  • legendärer Action-RPG-Klassiker
  • äußerst hoher Wiederspielwert
  • Evergreen durch zeitloses Spielprinzip

Das sagen unzufriedene Spieler

  • stark veraltete Optik und Bedienung
  • zu viel Action zu wenig RPG
  • Single-Player-Modus zu schnell durchgespielt

Spieler-Kritik zum Spiel Diablo

Diablo ist einer der beliebtesten Titel, die es im Genre Action-Rollenspiel gibt. Dabei ist für viele der Wiederspielwert durch die unterschiedlichen Charakterklassen und die bei jedem Verlassen neu generierten Dungeons besonders hoch. Insgesamt schätzen viele Spieler an dem Spiel das zeitlose Spielprinzip, welches sich klassisch als Hack n Slay bezeichnen lässt. Die Grafik ist heutzutage für viele jedoch nicht mehr auf einem erträglichen Stand, da wird schon eher zum dritten Teil Diablo 3 gegriffen. Andere bemängeln generell, dass es sich bei dem ersten Teil und auch den Nachfolgern um ein Spiel mit zu viel Action und zu wenig Rollenspielanteil handelt. Außerdem beklagen sich einige darüber, dass das Spiel im Singleplayer-Modus zu schnell durchgespielt ist.

Die Welt von Diablo 1 auf Amazon
Cover von Diablo
© amazon.de
FantasyPlanet Wertung
4.1
User-Rating
5
Bewertungen: 2
Diablo von Blizzard auf Amazon

Infobox

  • Titel: Diablo
  • Studio: Blizzard North
  • Publisher: Blizzard Entertainment
  • Spieldauer: max. 20 Stunden
  • Ersterscheinung: 1996 (CAN/US)
  • Plattformen: PC
  • ISBN: B-0000-4TPT-A

Über das Spiel

Die Entwicklung des Action-RPGs Diablo geht auf David Brevik und die Schaefer-Brüder zurück. Im Jahr 1993 gründeten sie das Studio Condor, welches von Blizzard kurz vor der Veröffentlichung des Spiels übernommen und unter dem Namen Blizzard North weitergeführt wurde. Zunächst war es nicht vorgesehen, dass das Spiel in Echtzeit und unter Windows läuft, da es zunächst als DOS-Spiel mit einem Rundensystem geplant war. Die Entwicklung des Fantasy-Slashers, wie es heute bekannt ist, startete erst, als die Zusammenarbeit mit Blizzard begann. Mittlerweile hat das Spiel zwei Nachfolger erhalten, die beide ebenfalls großen Erfolg feierten und in den Jahren 2000 (Diablo 2) und 2012 (Diablo 3) veröffentlicht wurden. Der erste Teil gilt neben Baldur’s Gate als einer der Wegbereiter für spätere Fantasy-Rollenspiele, die in den 90er Jahren etwas aus der Mode geraten waren. Im Gegensatz zu WarCraft, das 2016 einen Kinofilm erhält, hat Blizzard zwar häufig verkündet, dass das Interesse für einen Diablo-Film vorhanden ist, aber die Überlegungen bislang nicht über ein Wunschdenken hinaus gegangen sind.

Action in Diablo
Action in Diablo
© us.blizzard.com

Themen: Fantasy, Spiel, Game, Action, RPG, Diablo, Blizzard

Action in Diablo
Action in Diablo
© us.blizzard.com

Schreibe einen Kommentar